Sonntag, 12. März 2017

Meine VIDEOS

Hier noch eine Beschäftigung von mir: Ich komme viel rum in Hamburg, und stoße auf Dinge, die nicht jeder sieht und hört !!

2017 :
https://youtu.be/mzQCcA5oWx8
 
https://youtu.be/cZXfE_tsGTk

https://youtu.be/QgjJUOoKAR0

https://youtu.be/3BEU7KPrTjE

https://youtu.be/BDplgoJhpWc

https://youtu.be/Vi_tAh-0wwE

https://youtu.be/NGAuQez3rW4

2016:
https://youtu.be/fhOO6LXMgLI

https://youtu.be/TvHugIPTt34

https://youtu.be/c_5aM3PIyUA

https://youtu.be/sLomII7BCm4

https://youtu.be/woX9r2A0oeg

https://youtu.be/lzoEjyZAPEQ

https://youtu.be/gzVCIcwmr18

https://youtu.be/veo9Es-gzhE

https://youtu.be/SV7WrAjak2o

https://youtu.be/5DvmV4xbLfs

https://youtu.be/dnXgC8UowT4
















Mittwoch, 8. Februar 2017

DIE TRAUMGALERIE / Rindermarkthalle St.Pauli

Im Januar 2017 wurde eine Idee aus New Yorg mit gebracht, und diese hieß "Die Traumgalerie". Der Herr Patrick Habertag dachte sich, so etwas müßte er doch auch für HINZ&KUNZT ins Lebenrufen. Da er das aber nicht allein machen wollte, suchter er sich noch den Sponsor Richard Behr&Co, der nun diese Galerie auf St.Pauli mit finanziert.  "Die Traumgalerie, soll es noch bis Ende März geben, bis da hin werden immer Neue Kunsttwerke vorgestellt, die zum Erwerb gedacht sind. Denn der Erlös kommt HINZ&KUNZT und den Künstlern zu gute. Es gibt auch einige Bilder von Bekannte aus Politik und Fernsehen, wo die ganze Summe an HINZ&KUNZT geht. Diese Bilder sind sehr gefragt, so wie andere auch. Denn nach nicht mal einer Woche hat diese Galerie schon einige Kunstwerke unter die Leute gebracht.  




















Es wurden nur am Anfang Träume von HINZ&KUNZT Verkäufern gemalt, und die bekannten Künstler setzten diese Träume dann nach ihren Vorstellungen um. Das heißt: "Zur Zeit gibt es nur ein einziges Kunstwerk, von einem HINZ&KUNZT Verkäufer, der seinen eigenen Traum gemalt hat !!  Dieser HINZ&KUNZT Verkäufer ist Erich Heeder der seit mehr als 40 Jahre künstlerisch aktiv ist, und ihm war es eine Herzenssache, dort sein Bild zu präsentieren. Hier seine Endhüllung des Kunstwerkes, als Performence.
                                                                             
                                                                                 
                                                                                
                                                                             
                                                                              
                                                                                                                                                         Bezugsquelle HINZ&KUNZT - Ausgabe März 2017